Raumausstattung
Raumausstattung
02.April 2011

Ausfahrt nach Waldenbuch zum Ritter-Sport Schokoladenmuseum. Durch das Schönbuch über Böblingen zum Motorradtreff "Glemseck"
26. und 27. Juni 2010 Elsaß, Vogesen und Schwarzwald

1. Teil

Bernd / Klaus / Martin / Stefan
13. und 14. September 2010, Elsaß, Vogesen und Schwarzwald 2. Teil

Stefan und ich waren Montag und Dienstag Motorrad fahren. Wir sind über den Schwarzwald, über das Elsaß in die Vogesen getourt. Zur Einstimmung zum Reifen rund fahren, gabs die "rote Lache", die Nordschleife für Arme.

Im Elsaß und den Vogesen genossen wir eine Rundfahrt, welche die bekanntesten Namen der hiesigen Passstrassen beinhaltete. Dem Einstieg im Elsaß machten wir am Wallfahrtsort St. Odile. Dann über le Hohwald, Col du Kreuzweg, Col du Fouchy, Col du Freland, Petit Ballon, auf die Route des Cretes, Schnepfenriedkopf, le Klintzkopf, le Markstein, le Grand Ballon, Übernachtung in einem Hotel in Bitschwiller les Thann, Col du Hundsrück, Col St. Thiebaut, Ballon d Alsace, Ballon de Servance, Col de la Schlucht. Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Straßen in Frankreich sind optimal geeignet fürs Kurvensurfen mit dem Motorrad. Der griffige Belag und die gekonnte Streckenführung, meiseln einem ein Dauergrinsen ins Gesicht. Kompliment an die französischen Straßenbauer.

Und Hörnchen - das können sie auch! Die besten Croissants gibt es in Frankreich. Außen leicht knusprig und innen so feucht, da trieft der Butter. Extrem lecker.

Manchmal waren die Straßen so eng, keine zwei Autos hätten ohne zurücksetzen, aneinander vorbei gefunden. In Deutschland gibt es nichts in der Art, oder es sind Forststräßchen, für den Verkehr gesperrt.

Dass wir nicht am Wochenende, sondern unter der Woche gefahren sind und deshalb zwei Urlaubstage investiert werden mussten, hat sich absolut gelohnt. Die Straßen waren leer. Und wenn ich leer sage, dann mein ich auch leer. Die ganze Strecke, Schwarzwald inklusive, immerhin um die 800 Kilometer, haben wir keine fünf Mal überholen müssen. Ein Traum, den Stefans BMW R80STund meine Honda VT500E, perfektionierten.

Und wenn man mal überholen wollte, war einfach kein Gegenverkehr. Auch das frühherbstilche Wetter hat uns nicht entteuscht. Auf den Cols war es zwar recht frisch, in den Tälern wieder sehr mild. Die Straßen waren, nach dem Schwarzwald, wo es morgens noch geregnet hat, angenehm trocken.

Nach ziemlich genau 1000 gefahrenen Kilometern, erreichten wir zufrieden, erschöpft und mit plattem Hintern die Heimat, wo das kühle Feierabendbier von unseren glücklichen Frauen serviert wurde.

Bernd
Aussicht auf die Berge des Elsaß
Passhöhe Grand Ballon
Aussicht auf die Rheinebene
Wallfahrtort St. Odile
hier gab es rustikal was zu essen und trinken
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem 1&1 Homepage-Baukasten erstellt.